Ashtanga Yoga kann JEDER.
Wir alle atmen und bewegen uns. Das wird hier miteinander in Einklang gebracht. Dann gehts auch schon los nach einer kleinen Eröffnung, mit den Sonnengrüssen, erste Bewegungsabläufe, wo die Atmung und Bewegung möglichst synchron verlaufen.
Es folgen eine Anfangssequenz und Abschlusssequenz, in die Yogasana, die eigentlichen Serien des Ashtanga Yoga eingebettet sind. 6 Stück sind es an der Zahl.

Yoga Chikitsa als erste Serie, die uns auf alle folgenden vorbereitet. Yoga/Körper Therapie - es wird sich gestreckt, gedehnt, gekräftigt dabei entwickelt der Körper eine yogische Hitze, die ihn reinigt, entgiftet, entschlackt und somit nachhaltig entspannt. Das wirkt sich auf den gesamten Organismus aus körperlich, seelisch & geistig. Flexibilität ergibt sich automatisch. Die Selbstheilungskräfte, das Immunssystem werden angeregt, die jeweilige Stimmung wird aufgehellt, schon nach der ersten Übungsrunde.

Ein besonderer Augenmerk liegt auch auf der Atmung, sie wird hörbar gemacht und ist ein Indikator für typgerechtes Üben. Sie nennt sich Ujjayi Atmung, klingt wie Meeresrauschen oder auch wie Darth Vader. Im übertragenem Sinne aus dem Sanskrit ist es die Atmung der Siegreichen, die deren Atmung und Lebensenergie stärkt, dem Prana, gern auch unsere, weil wir sie üben.
Tratak, Augen Yoga, die Ausrichtung der Blickrichtung, Drishti, noch ein Aspekt des Übens, der gleichzeitig die Yogapositionen verfeinert.
Die Bandhas zum einen simple Muskelkontraktionen, innere Hilfseinrichtung & auch zum anderen ein imaginäres Pranagefäß.

Nadi Shodana, die 2. Serie, Nadireinigung, Nervenreiningung, Sthira Bhaga, sozusagen die 3. Serie aufgeteilt in A,B,C,D , das perfekte Gleichgewicht, obliegen auch euer Aufwartung mit der Geduld von Jahrtausenden. Schriftliche Hinweise des Ursprungs reichen weit in die Jahrhunderte vor der christlichen Zeitzählung zurück.

Was beinhaltet nun den 8gliedrigen Yogapfad des Patanjali?

1. Yama - Du und die Außenwelt.

1.a. Ahimsa - Gewaltlosigkeit
1.b. Satya - Wahrhaftigkeit
1.c. Asteya - Nicht-Stehlen
1.d. Brahmacharya - Leben des Wesentlichen
1.e. Aparigraha - Nicht-Besitzergreifen

2. Niyama - Du und deine Welt.

2.a. Sauca - Reinheit
2.b. Samstosa - Innere Ruhe/Gleichmut/Zufriedenheit
2.c. Tapah - Achtsamkeit/Kontinuität
2.d. Svadhyaya - Lernen/Selbsterforschung
2.e. Isvarapranidhanani - Hingabe

3. Asana - Du in Yogapositionen.
4. Pranayama - Du und deine Atmung.
5. Pratyahara - Du und deine Sinne.
6. Dharana - Du in Konzentration.
7. Dhyana - Du in Meditation.
8. Samadhi - Du in Freude und Frieden.

Om Shanti Ashtangi's.

Der bisherige Guru des Ashtanga Yoga ist Sri K. Pattabhi Jois, genannt Guruji, der über 90jährig bis vor kurzem in seiner Shala, dem SHRI K. PATTABHI JOIS ASHTANGA YOGA INSTITUTE, in Mysore/Südindien lehrte. Er verstarb am 18.05.2009, 10.00 Uhr (MEST).

Seit dem wird das Institut weitergeführt von R. Sharat Jois, der Enkelsohn und der Tochter von Pattabhi Jois, Saraswathi Jois, die ihm somit ein Lebensversprechen erfüllt, die Schule weiterhin offen zu halten.


Impressum Sitemap © ashtanga yoga schule 2014