Jörg Rudolf

mitten in der Pubertät begann mein Yogaweg. Mit einer Yogazeitschrift lernte ich etwas über Atmung. Etwas später kamen Meditation und Visualisierungen hinzu. Mit Ballett lernte ich mich neu zu bewegen. Erste Yogapositionen probierte ich mit den 5 Übungen aus Tibet. Lange Zeit genügten sie mir.
Nach meiner ersten richtigen Yogastunde konnte ich es kaum erwarten, die Yogamatte auszurollen. Jede Yogarichtung war mir recht, bis ich zum Ashtanga Yoga fand.
Alsbald entdeckte mich dann mein erster Schüler und der Schritt zum Yogalehrer war getan, 2005.
2006 erste Stunden als Ashtangaschule. Eine Klassische Hatha Yoga Ausbildung (500 UE/Unterrichtseinheiten) schloss sich an, Ashtanga Yoga Teachers Training bei David Swenson, Workshops mit inter- & nationalen Lehrern.
2009 Endlich Indien, Mysore, die Ashtanga Pilgerstadt, Ashtanga Yoga Nilaya Yoga mit der Gurufamilie Jois.
Unzählige Stunden des Übens, Unterrichtspraxis mit meinen Einzel- und Gruppenschülern sind mir immer wieder ein wunderbares Erlebnis, ein unschätzbarer Erfahrungspool & Motivation mit aller nötigen Geduld und Einfühlsamkeit euch die Ashtanga Yoga Serien nahezubringen, dazu gibt es richtungshelfende Adjustments/Hilfestellungen, die manchmal fast zaubern. Namasté Om shantih!

Danke an alle meine bisherigen Lehrer!

Familie Sri. K. Pattabhi Jois, Saraswathi Rangaswamy, Sharath Rangaswamy, David Swenson, Lakshmis, Edward Clark, Sean Corn, Marla Meenakshi, Andrej Lappa, Petri Raisanen, Marta Swierk, Ewa Jaros, Sylwia Stefanowicz,
Basia Lipska, Jystyna Jaworska

Abdul Helal, Thomas Alshut, Nicole Verheyden, Grischa Steffin, Peter Greve, Andreas Loh, Catrin Müller, sowie natürlich alle meine Schüler und den Generationen von Yogis vor uns, die dieses Wissen weitervermittelten!

Mein besonderer Dank
gilt meiner Familie und meinen Freunden!

Claudia Steiger

Zum ersten Mal kam ich im Jahr 2005 mit Yoga in Berührung. Während einer für mich körperlich sehr anstrengenden Arbeitsphase zeigte mir ein yogabegeisterter Freund ein paar einfache Atem- und Entspannungsübungen, die mir sehr geholfen haben. Schon vom Yoga infiziert, wollte ich mehr darüber erfahren und belegte den "Grundkurs Hatha Yoga" an der VHS Kreuzberg.
Nach eineinhalb Stunden Dauerlächeln, gefolgt von barbarischem Muskelkater einen Tag später und voller Vorfreude auf die nächste Yoga-Stunde war der Funke gezündet und ich wusste: Das will ich weitermachen. Als der Kurs zu Ende war, musste ich mir eine neue Möglichkeit zum Üben suchen und landete nach einigen Ausflügen in andere Yogarichtungen und -studios in Jörgs Ashtangaschule.
Das System des Ashtanga-Yoga überzeugt mich durch seinen klaren, logischen Aufbau, die kraftvoll-dynamischen und zugleich meditativen Bewegungen und das Erlangen einer selbstständigen Praxis. Nach einigen Jahren des Übens und einem Ashtanga-Teacher-Training bei David Swenson wollte ich mich noch tiefer mit der Philosophie und Praxis des Yoga auseinandersetzen und absolvierte die Yogalehrer-Ausbildung bei Spirit Yoga (gem. Yoga Alliance© 200+h Zertifizierung), an die sich Weiterbildungen bei Ana Forrest, Max Strom und in Yoga-Anatomie bei Lilla N. Wuttich anschlossen.
Yoga ist zu einem festen Bestandteil in meinem Leben geworden. Es hilft mir, die körperlichen und geistigen Kräfte zu bündeln, Ausgleich zu schaffen, zur Ruhe zu kommen. Und es bereitet mir viel Freude. Als Lehrerin will ich meine Schüler dabei unterstützen und begleiten, ihren ganz persönlichen Zugang zum Yoga zu finden und die vielfältigen positiven Wirkungen auf Körper, Geist und Seele zu entdecken.

 Nicht nur schnöde lächeln, sondern Gleichmut zeigen.


Impressum Sitemap © ashtanga yoga schule 2014